Herzlich willkommen

Das ist die Seite des SPD-Ortsvereins Pfullendorf. 

Hier wollen wir unsere Mitgleider, aber alle Interessierten über das Geschehen im OV Pfullendorf informieren.

Die Seite befindet sich wie auch unser Ortsverein im Aufbau. Also immer wieder einmal vorbeischauen.

Bei Fragen schickt uns eine Nachricht.

Vielen dank. Und bis bald.

 

20.02.2018 in Allgemein

Teilnahme an der Mitgliederabstimmung ist unsere Pflicht

 

Die Unterlagen zur Mitgliederabstimmung für oder gegen den Koalitionsvertrag, also für oder gegen eine Große Koalition (GroKo) hat uns alle inzwischen erreicht. Unser 1. Vorsitzender Hans Halder hat alle Mitglieder zur Teilnahme an der Abstimmung aufgefordert und seine Position nochmals klar gemacht. Hier seine Stellungnahme:

 

"Liebe Genossinnen und Genossen,

ich möchte den Mitglieder Entscheid zum Koalitionsvertrag kommentieren. SPD-Mitgliedervotum .

Bitte stimmt ab . Bitte nutzt die Gelegenheit , einen persönlichen Beitrag zu leisten. Worüber stimmen wir ab ? Wir bestimmen die politische Richtung der nächsten Bundesregierung und die politische Zukunft der SPD.

ALTERNATIVE JA zur GroKo!

Haben wir jetzt eine GroKo ? Was war das genau ? Ich nenne 3 beschreibende Parameter: 1.) Verabredung der beiden größten Parteien zur gemeinsamen Regierung. 2.) Komfortable Stimmen Mehrheit + leichtes Regieren 3.) Trend zum kleinsten gemeinsamen Nenner in Sachfragen.

Das Ergebnis war eine diffuse Erfolgsbilanz und Stimmenverluste bei den Folgewahlen. Dieser GroKo Effekt ist jetzt verpufft . Wir bekommen eine ganz normale Koalition .

2013 hatte die GroKo 67% ; 2017 hatten wir noch 53 %.; heute hätten wir in Umfragen ca. 40%...

Die Entscheidung , JA für Groko , ist JA für eine Regierung mit SPD Kontrolle an den Knotenpunkten und einen Koalitionsvertrag mit 70% SPD Handschrift .Die SPD Erneuerung findet jetzt auf offener Bühne statt . Parallel zum Regieren und nicht im Luftschutzkeller einer Oppositionspartei.

ALTERNATIVE NEIN zur GroKo

Das ist eine Entscheidung für NEUWAHL ODER MINDERHEITS-REGIERUNG ! MINDERHEITSREGIERUNG

Die Entscheidung trifft nun die CDU/CSU . Wir haben jetzt die Entscheidungshoheit übergeben . Aber wer hat den Mut dazu ? Frau Merkel ? Herr Söder ? Mit 33% Minderheit ? Mit den Grünen ? Noch einmal Koalitionsverhandlungen ? Handeln wir jetzt Mediterran ?

NEUWAHLEN ?

Die SPD hat nun wirklich ALLES getan , um hinter der AFD die 3. Kraft zu werden. Wahlerfolg 15%.

MEIN FAZIT : Ich sage JA zum Koalitionsvertrag.

Der enthält alles was unser Land braucht. Wir haben dann eine Regierung und eine faire Chance in den Kommunal Wahlen 2019 . Sozialer Wohnungsbau , Grundrente , kostenlosen Kitas , besser bezahlte Pflegkräfte ,Geld für Schulen , Digitaler Ausbau, das ist soziales, innovatives SPD Programm.

Mit freundlichen Grüßen , Hans Halder

 

20.01.2018 in Allgemein

Hans Halder im Interview der Schwäbischen Zeitung

 

Unser Vorsitzender Hans Halder hat zum Jahresende auch der Schwäbischen Zeitung ein Interview gegeben, das wir euch nicht vorenthalten wollen.

 

20.01.2018 in Allgemein

Hans Halder zu den GroKo-Diskussionen

 

Hans Halder hat sich im Rahmen eines Interviews in der Südkurierausgabe vom 19. Januar 2017 zu den GroKo-Diskussionen in unserer Partei geäußert. Hier der Beitrag des SÜDKURIER.

 

31.12.2017 in Allgemein

Aus für die Schwäbische Zeitung in Pfullendorf

 

Das war es dann. Die Schwäbische Zeitung in Pfullendorf ist Geschichte. Nach knapp über 20 Jahren wurden am Freitag, 29. Dezember 2017 Geschäftsstelle und damit auch die Redaktion geschlossen. Seitens der SPD Pfullendorf bedauern wir diesen Schritt. Wir danken den Kollegen der Schwäbischen Zeitung für ihr Engagement in und für Pfullendorf. Die Berichte aus der Pfullendorfer Lokalausgabe werden fehlen, was nicht gut sein wird. Danke für euere Arbeit. Unser Foto zeigt das Team der Schwäbischen Zeitung, also die Letzten, die bedauerlicherweise die Tür zuschließen. 

 

13.11.2017 in Allgemein

Schwäbische Zeitung schließt Pfullendorfer Redaktion

 

Die SPD Pfullendorf bedauert den Schritt der Schwäbischen Zeitung ihre Redaktionen in Pfullendorf und Meßkirch zu schließen. Aus Sicht der Sozialdemokraten ist das ein Schritt in die falsche Richtung. Für die Bürger wird es nun noch schwieriger, sich umfangreich über das Geschehen zu informieren. Die Pfullendorfer Redaktion hat bislang mit ihren eigenrecherchierten Berichten einen wichtigen Beitrag geleistet. Die nun entstehende Lücke wird nicht so leicht zu schließen sein.

Nach einem Bericht des Südwestfunks werden die beiden Redaktionen zum Ende des Jahres geschlossen, nach Angaben des Zeitungsverlags aus wirtschaftlichen Gründen.